Herzlich Willkommen!

Hey! Hier findet ihr alle wichtigen Informationen und Neuigkeiten zum Jugendforum Falkensee. Wenn ihr Fragen oder Anmerkungen habt, scheut nicht den Kontakt per E-Mail info@jugendforum-fks.de oder in den sozialen Netzwerken.

© Jugendforum Falkensee/Mathilde TheiĂźing

Veröffentlicht am 9. Juli 2024:

Jugendforum Falkensee spendet die Hälfte der 612-Festival-Erlöse an gemeinnützige Organisationen

Das gesellschaftliche Zusammenleben wird auch in Falkensee durch viele Ehrenamtler*innen sichergestellt. Sie leisten täglich wertvolle Arbeit, um Anderen das Leben zu erleichtern und ihnen zu helfen. Das Falkenseer Jugendforum – selbst bestehend aus einer Vielzahl an ehrenamtlich tätigen Jugendlichen – möchte sich daher für die wichtige Arbeit der örtlichen Tafel und des Tierheims bedanken und hat sich dafür etwas ganz Besonderes überlegt.

„Für das dritte Event unserer beliebten HipHop-Festival-Reihe 612 am 30.04.2024 haben wir für den Eintritt eine 4€-Spende verlangt. Wir haben uns dazu entschieden, die Hälfte der Einnahmen an diese beiden Einrichtungen zu spenden. So sind jeweils 470€ für die Tafel und das Tierheim zustande gekommen“, berichtet Marius (21).

Am Jahrestag des aller ersten 612-Festivals machten sich die Jugendlichen auf den Weg zur symbolischen SpendenĂĽbergabe in die beiden Einrichtungen.

Dr. Volker Mueller, seit der Gründung im Jahr 2000 der Vorsitzende des Humanistischen Freidenkerbundes Havelland e.V., führte sie durch die Räume der Falkenseer Tafel. Möbel, Kleidung und am aller wichtigsten Lebensmittel hält die Tafel für Bedürftige bereit. Montag bis Samstag sind fünf hauptamtliche und zehn ehrenamtliche Mitarbeiter*innen für die bedürftigen Menschen da.

Am Katzen- und Kleintierhaus wurden die Jugendlichen von Heike Wegner, der 1. Vorsitzenden des Tierschutzvereins Tierheim Falkensee und Umgebung e. V. empfangen. Der 2007 gegründete Verein bezog das Haus in der Nachbargemeinde Dallgow-Döberitz im Jahr 2009 und eröffnete zusätzlich 2015 ein Hundehaus. 4 Festangestellte und über 100 ehrenamtliche Helfer*innen kümmern sich täglich liebevoll um die vielen Tiere – in den letzten 17 Jahren konnte das Tierheim über 4.000 Tiere vermitteln und ihnen ein neues zu Hause geben.

Dr. Volker Mueller und Heike Wegner bedankten sich im Namen ihres jeweiligen Teams sehr herzlich für die Spende in Höhe von 470€ und freuten sich über das großartige Engagement des Jugendforums Falkensee – sowohl für die jungen Menschen in der Stadt als auch für die jeweiligen Einrichtungen.

„Es freut uns riesig, dass wir die beiden Einrichtung so unterstützen konnten. Sie leisten täglich unfassbare Arbeit, die gar nicht genug wertgeschätzt werden kann. Das konnten wir bei unseren Besuchen vor Ort nochmal eindrucksvoll erleben. Das Festival war für uns also nicht nur eine gute Möglichkeit, ein attraktives Angebot für Jugendliche zu schaffen, sondern bot uns zudem die Chance, den Menschen vor Ort einen Gefallen zu tun. Das haben wir sehr gerne gemacht“, fasst Marius die Besuche zusammen.

© Jugendform Falkensee/Mathilde TheiĂźing

Veröffentlicht am 7. Juli 2024:

Aufgrund des heftigen Sturms sind das Haus am Anger sowie unser Treffpunkt "Der Schuppen" bis auf weiteres nicht fĂĽr Treffen nutzbar.

Wir halten euch auf dem Laufenden, wann wir wieder in unseren Raum können und danken der Feuerwehr und der Stadtverwaltung für ihren Einsatz.

© Jugendforum Falkensee/Marius Miethig

Veröffentlicht am 1. Juli 2024:

Jugendforum Falkensee verwandelt Gutspark erneut in Kinoabenteuer

Nach fünf erfolgreichen Freiluftkino-Sommern setzt das Jugendforum Falkensee auch in diesem Jahr seine beliebte Veranstaltungsreihe fort. Zum wiederholten Male wird der Gutspark an fünf Abenden in eine gemütliche Kinoatmosphäre getaucht und allen Besucher*innen eine unvergessliche Zeit bescheren. „Wir wollten wie schon 2022 auch unseren jüngsten Gästen wieder ermöglichen, einen tollen Abend zu verbringen“, erzählt Johanna. Deswegen findet in diesem Jahr an einem sechsten Termin im Hinterhof vom Creativen Zentrum Haus am Anger die Kids-Edition statt, bei der sich natürlich nicht nur die kleinen Besucher*innen auf eine Filmvorstellung des Kleinen Prinzen freuen können.

Wie schon im letzten Jahr konnten die Gäste vorab selbst entscheiden, welche Filme sie am liebsten sehen möchten. Im Rahmen einer Online-Umfrage konnte aus einer vielfältigen Palette ausgewählt werden, welche Vorstellungen es in diesem Sommer geben soll. Daraus ist letztendlich folgendes Kinoprogramm entstanden:

·        Freitag, 12.07. (21 Uhr): Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

·        Freitag, 19.07. (21 Uhr): Die Känguru-Chroniken

·        Freitag, 02.08. (21 Uhr): Das Lehrerzimmer

·        Freitag, 16.08. (21 Uhr): Wunderschön

·        Freitag, 23.08. (21 Uhr): Anatomie eines Falls

·        Freitag, 30.08. (21 Uhr): Der Kleine Prinz (Kids-Edition)

Wie gewohnt werden die Filme in deutscher Sprache mit deutschen Untertiteln gezeigt. Gegen eine kleine Spende gibt es außerdem alkoholfreie Getränke und eigens hergestelltes Popcorn, um das Kinoerlebnis komplett zu machen. Es wird empfohlen, sich eigene Sitzgelegenheiten oder Picknickdecken mitzubringen. Alle weiteren Infos gibt es auf der Website des Jugendforums unter https://jugendforum-fks.de/veranstaltungen/sommerkino.  

„Wir sind begeistert, auch in diesem Jahr die Möglichkeit zu haben, unser kostenloses Kulturangebot fortzusetzen“, freut sich Theo. Die Jugendlichen sind sich einig: „Nach dem Erfolg der letzten Jahre können wir es kaum erwarten, wieder über 200 Gästen jeden Alters tolle Sommerabende zu ermöglichen“. Und damit: Auf in die 6. Runde Sommerkino!

© Jugendforum Falkensee/Marius Miethig

Veröffentlicht am 10. Juni 2024:

Jugendforum stärkt Zusammenarbeit mit den Jugendclubs

Am Samstag, den 08.06. waren wir beim Kinder- und Familienfest des Jugendclubs Saftladen zu Gast. An einem Stand haben wir ĂĽber unsere Arbeit informiert und Siebdruck angeboten. Dabei konnten ganz viele T-Shirts mit unterschiedlichen Motiven bedruckt werden.

In diesem Jahr versuchen wir durch mehrere gemeinsame Angebote die Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen dem JuFo und den Jugendclubs zu stärken. So können wir gemeinsam für Jugendliche noch mehr attraktive Angebote machen.