Herzlich Willkommen!

Hey! Hier findet ihr alle wichtigen Informationen und Neuigkeiten zum Jugendforum Falkensee. Wenn ihr Fragen oder Anmerkungen habt, scheut nicht den Kontakt per E-Mail info@jugendforum-fks.de oder in den sozialen Netzwerken.

Es wird ein an einem Laternenmast aufgehÀngt mit der Aufschrift

© Jugendforum Falkensee/Charlotte Lang

Veröffentlicht am 27. MÀrz 2024:

Jugendforum Falkensee setzt ein Zeichen fĂŒr Demokratie

SpĂ€testens seit den Correctiv-Recherchen zu einem Treffen von Neonazi-GrĂ¶ĂŸen, AfD-Mitgliedern und Werte-Union-AnhĂ€ngern in Potsdam ist klar, welche menschenfeindlichen und rassistischen Werte sie vertreten. Sie wollen eine ethnisch homogene Gesellschaft in Deutschland, aus der Menschen, die nicht in ihr Weltbild passen, ausgegrenzt und deportiert werden. Seitdem gab es schon unzĂ€hlige Demonstrationen fĂŒr Demokratie, Vielfalt und gegen Rechtsextremismus, an denen sich Millionen von Menschen beteiligt haben. Auch in Falkensee gab es schon zwei parteiĂŒbergreifende Demonstrationen, an denen insgesamt ĂŒber tausend Menschen teilgenommen haben.

Das Jugendforum hat nun eine Plakataktion gestartet, um auch Haltung zu zeigen, wenn gerade keine Demonstrationen stattfinden. „Es ist uns wichtig, dass die Menschen sich mit den Themen Rassismus, Faschismus und Demokratie auch im Alltag auseinandersetzten“, sagt Kassandra (18). Das Plakat mit der Aufschrift „Deine Stimme fĂŒr Demokratie seit 1949“ ist anlĂ€sslich des 75- jĂ€hrigen Grundgesetz-JubilĂ€ums, das in diesem Jahr gefeiert wird, entstanden. Die Plakate sollen nicht nur Position beziehen, sondern auch informieren. Neben den schlagkrĂ€ftigen Aussagen steht auf jedem Plakat auch ein Artikel aus dem Grundgesetz. „Wir wollen nochmal daran erinnern, worauf unsere Demokratie fußt. So sind Wahlen in Deutschland allgemein, unmittelbar, frei, gleich und geheim. Außerdem ist auch im Grundgesetz geregelt, dass Benachteiligung aufgrund des Geschlechts, der Herkunft, von Behinderungen oder des Glaubens nicht toleriert sind“, bekrĂ€ftigt Lisa (17).

Schon kurz nach dem AufhĂ€ngen der Plakate wurde in einigen öffentlichen Telegram-Gruppen von örtlichen Querdenkern und Extremisten darĂŒber fantasiert, die Plakate zu entfernen. „Diese Reaktion zeigt nochmal, wie wichtig diese Plakataktion ist“, betont Kassandra. Gleichzeitig ist fĂŒr eine stabile Demokratie eine aktive Zivilgesellschaft notwendig. Daher rufen alle Plakate dazu auf, sich aktiv gegen Rassismus und Faschismus einzusetzen. In diesem Jahr finden zudem mehrere Wahlen statt: Am 26. Mai sind Landratswahlen, am 09. Juni sind Kommunal- und EU-Wahlen und am 22. September sind Landtagswahlen in Brandenburg. Die Plakate sind auch ein Appell an Alle, wĂ€hlen zu gehen.

© Jugendforum Falkensee/Lennart Meyer

Veröffentlicht am 5. Februar 2024:

Tausend Falkenseer*innen fĂŒllen die Bahnhofstaße!

Das war heftig - und nötig!

Am vergangenen Samstag, den 03.02. sind rund 1000 Menschen dem Aufruf gefolgt, in Falkensee Haltung zu zeigen. FĂŒr Demokratie, Freiheit und Grundrechte und gegen Rechtsextremismus, Faschismus und Anti-Demokrat*innen.

In einer bewegenden Rede machte Charlotte fĂŒr das Jugendforum klar, warum es besonders in diesen Zeiten so wichtig ist, sich in verschiedenen Formen und Initiativen fĂŒr die Demokratie, Vielfalt und Toleranz einzusetzen. Unter anderem das Jugendforum bietet Platz und Freiraum dafĂŒr. Charlotte erhielt viel Zustimmung fĂŒr ihre Rede.

Danach formten alle Teilnehmenden eine lange Menschenkeite als Symbol des Zusammenhalts - die Kette fĂŒllte fast die ganze Bahnhofstraße! Wir danken allen Menschen, die dabei waren. Gemeinsam werden wir unsere Demokratie beschĂŒtzen!

© Jugendforum Falkensee/Jonas Lang

Veröffentlicht am 30. Januar 2024:

Viele Falkenseer*innen setzen sich fĂŒr ein friedliches Miteinander ein

Am 29.01. wurde mit vielen beleuchteten Schirmen und Menschen das GelĂ€nde der zukĂŒnftigen Gemeinschaftsunterkunft fĂŒr geflĂŒchtete Menschen abgebildet. Unser Anliegen war es, die vorliegenden Fakten der Öffentlichkeit aufzuzeigen, da aktuell viele Falschinformationen im Umlauf sind.

20.000mÂČ sind eine ĂŒberschaubare GrĂ¶ĂŸe. Das GelĂ€nde ist 400m vom See entfernt. Die Zufahrt wird direkt von der Spandauer Straße hinter der Bushaltestelle abgehen.

Bei dieser Aktion standen Öffentlichkeitsarbeit und Sichtbarmachung im Vordergrund. Wir haben das fĂŒr die Öffentlichkeit, nicht als Gegendemonstration, sondern als eigene politische Kunst- und Öffentlichkeitsaktion durchgefĂŒhrt.

Der kleinste gemeinsame Nenner aller Aufrufenden ist: Wir setzen uns in Falkensee fĂŒr ein gutes Miteinander aller hier lebenden Menschen ein. FĂŒr das Miteinander in der Stadt ist jede und jeder Einzelne mitverantwortlich. Wir verstĂ€ndigen uns darauf, dass die Menschen, die uns zugewiesen werden, von uns gut zu behandeln sind.

Weitere Informationen sind bei der Willkommensinitiative und beim BĂŒndnis gegen Rechts zu finden.

© Jugendforum Falkensee/Lennart Meyer

Veröffentlicht am 20. November 2023:

Jugendforum Falkensee lĂ€dt zum fĂŒnften Mal zumVeranstaltungs-Adventskalender ein

Die Tage werden kĂŒrzer, die Temperaturen sinken und die Weihnachtsartikel hĂ€ufen sich in den Regalen der LĂ€den. Die Weihnachtszeit rĂŒckt immer nĂ€her und damit auch der alljĂ€hrliche Adventskalender des Jugendforums Falkensee. Auch dieses Jahr organisieren die dort aktiven Jugendlichen jeden Tag im Dezember eine Veranstaltung.

Ähnlich wie bei einem herkömmlichen Adventskalender können sich Jugendliche wĂ€hrend der Vorweihnachtszeit tĂ€glich auf eine Veranstaltung, anstatt auf Schokolade, freuen. Erstmals wurde der Adventskalender des Jugendforums im Jahre 2018 ins Leben gerufen und wurde seitdem zur Tradition.

Am 01. Dezember gibt ein gemeinsames Dekorieren des “Schuppens”, dem Raum des Jugendforums (Falkenhagener Straße 16), den Startschuss fĂŒr die Veranstaltungsreihe.

Von Spiele- und Filmabenden, einem Tischkicker- und Tischtennisturnier sowie gemeinsamem Backen, bis hin zu Weihnachtskaraoke, einem HĂ€kel-Abend oder einer Kleidertauschparty ist fĂŒr jeden etwas dabei.

Highlight wird neben der persischen Yalda-Nacht am 21.12. zudem die dritte und letzte Jugendkonferenz des Jahres 2023 sein. Bei kostenloser Pizza und GetrĂ€nken können die Jugendlichen zudem in entspannter AtmosphĂ€re das neue Jugendkomitee wĂ€hlen oder sich gar selbst aufstellen lassen. Das Jugendkomitee des Jugendforums entscheidet ĂŒber die 23.800€ Fördermittel, die dem Jugendforum aktuell im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ zur VerfĂŒgung stehen.

Das komplette Programm des Adventskalenders kann auf der Website des Jugendforums unter https://jugendforum-fks.de/veranstaltungen/adventskalender oder auf den im Stadtgebiet verteilten Flyern und Plakaten eingesehen werden. Werbung wird zudem auf dem Instagram-Kanal @jugendforumfks gemacht. Die Jugendlichen freuen sich auf viele GĂ€ste bei den vielen verschiedenen Angeboten.


© Unser Havelland/Carsten Scheibe

Veröffentlicht am 19. Oktober 2023:

Jugendforum beim Ehrenamtsdinner mit am Start

Am Mittwoch, den 18.10.2023 waren vier Aktive des Jugendforums und Mitstreiter*innen des Festival-Teams beim ersten Ehrenamtsdinner der Stadt Falkensee am Start. AnlÀsslich des 100-jÀhrigen JubilÀums organisierte die Stadt diese Veranstaltung, um den vielen ehrenamtlich Aktiven aus der Gartenstadt Danke zu sagen.

Im Rahmen dieses Abends wurde auch zum 16. Mal der BĂŒrgerpreis vergeben, welcher jĂ€hrlich an fĂŒnf besonders engagierte Menschen aus Falkensee vergeben wird. Nachdem im Jahr 2018 Luzie, im Jahr 2020 Lennart und im Jahr 2021 AnaĂŻs aus den Reihen des Jugendforums den Preis gewonnen haben, waren auch in diesem Jahr wieder einige aktive FĂŒchse nominiert.

Wir bedanken uns sehr fĂŒr die Einladung und die WerschĂ€tzung beim Ehrenamtsdinner und beglĂŒckwĂŒnschen den diesjĂ€hrigen BĂŒrgerpreistrĂ€ger*innen ganz herzlich.

© Jugendforum Falkensee/Lennart Meyer

Veröffentlicht am 19. September 2023:

Ein kleines "Dankeschön" fĂŒr Pendler*innen, die nachhaltige MobilitĂ€t nutzen

Viele Wege fĂŒhren nach Rom - so heißt es immer. Die Frage ist nur, fĂŒr welchen Weg wir uns am Ende entscheiden. Mit MobilitĂ€t beschĂ€ftigten wir uns jeden Tag. Ob zur Arbeit, zur Schule oder zum Konzert. MobilitĂ€t ermöglicht es uns, um von A nach B zu kommen. Doch seitdem die Klimakrise immer mehr in unseren Alltag vorrĂŒckt, steigt auch die Nachfrage nach nachhaltiger MobilitĂ€t. Statt dem Auto bietet die Bahn, der Bus oder das Fahrrad eine umweltfreundliche Alternative. Der Verkehrssektor ist der einzige Sektor, wo die Treibhausgasemissionen in der Vergangenheit nicht signifikant gemindert werden konnten. Dies verdeutlicht nochmals den bestehenden Handlungsdruck.

Allen Leuten, die sich fĂŒr solche Verkehrsmittel entschieden haben, bekamen am Montag morgen ein kleines "Dankeschön" ĂŒberreicht. 400 FrĂŒhstĂŒckstĂŒten gefĂŒllt mit ADFC-Stickern, GummibĂ€rchen, NĂŒssen, ReflektorbĂ€ndern, Flyern und einer Laugenstange, wurden an Reisende am Bahnhof Falkensee verteilt.

Die Aktion war Teil der diesjÀhrigen EuropÀischen MobilitÀtswoche (EMW), die jedes Jahr vom 16. bis zum 22. September stattfindet. In dieser Woche wird mit verschiedenen Aktionen in ganz Europa auf nachhaltige MobilitÀt aufmerksam gemacht und auf kreative Weise erlebbar gestaltet. Mit 2.818 (Stand: 20.09.2023) anderen Kommunen in 43 LÀndern hat auch Falkensee sich zum zweiten Mal an der MobilitÀtswoche beteiligt.

© Jugendforum Falkensee/Charlotte Lang

Veröffentlicht am 18. September 2023:

Mit zwei Aktionen zum PARKing Day zeigt das Jugendforum, wie FlÀchen in der Stadt umgenutzt werden können

Was macht eine lebenswerte Stadt aus? Wie kann öffentliche FlĂ€che sinnvoll genutzt werden? WofĂŒr wird wieviel öffentlicher Platz zur VerfĂŒgung gestellt? Ist die FlĂ€che, die wir fĂŒr Autoinfrastruktut vorhalten noch zeitgemĂ€ĂŸ und falls nicht - wie wollen wir die FlĂ€che in der Stadt dann nutzen? Mit diesen Fragen beschĂ€ftigte sich das Jugendforum und die Fridays For Future Ortsgruppe am internationalen PARKing Day. Am dritten Freitag des Septembers werden öffentliche ParkplĂ€tze umgewidmet und ein Autostellplatz wird fĂŒr einen Tag zu einem Park umgestaltet.

An zwei Standtorten am Freitag dem 15.09. und Samstag dem 16.09. war auch das Jugendforum mit der Fridays For Future Ortsgruppe Falkensee vertreten. Vor dem Haus am Anger wurde am Freitag aus sieben ParkplĂ€tzen ein Barfußpfad. Über verschiedene UntergrĂŒnde konnte ein GefĂŒhl fĂŒr die verscheidenen Materialien geschaffen werden. Gerade durch die zunehmende Versiegelung durch AutoparkflĂ€chen verschwinden GrĂŒnflĂ€chen aus der Innenstadt. Mit dem Barfußpfad wurde ein wenig GrĂŒnflĂ€che zurĂŒck in die Stadt gebrauch und ermöglichte das GefĂŒhl fĂŒr Naturmaterialien mit den FĂŒĂŸen zu ertasten.

Am Samstag gab es auf dem Scharenberg-Parkplatz vor der Stadthalle die Möglichkeit, alternative MobilitÀt auszuprobieren. Auf LastenrÀdern der Flotte konnte eine Proberunde gedreht werden, wÀhrend das Orga-Team mit Tipps und Antworten zur Seite stand. Zu dem gab es kostenlose Rikscha-Fahrten mit der Fahrrad-Rikscha des ASB, die auch gebucht werden kann.

Wir bedanken uns bei allen, die bei den Aktionen mitgemacht und uns unterstĂŒtzt haben.

© Jugendforum Falkensee/Josefine von Fircks

Veröffentlicht am 18. September 2023:

Mini-612 zum 16. Stadtevent vor großer Kulisse

Das BĂŒndnis gegen Rechts und das Jugendforum Falkensee luden am Samstag, den 16. September zusammen mit der Lokalen Agenda 21 zu einer Kulturrallye durch verschiedene Orte der Stadt ein. Mit Theater und Musik fĂŒr unsere Demokratie, fĂŒr Frieden und VölkerverstĂ€ndigung und einem respektvollen Miteinander in einem weltoffenen, bunten Falkensee.

Das Jugendforum stellte in Kooperation mit dem Haus am Anger die HauptbĂŒhne und gestaltete den Abend unter dem Motto "612-Mini" in Anlehnung an das beliebte HipHop-Festival aus dem Juli. Regionale KĂŒnstler*innen traten nach den BegrĂŒĂŸungsreden von Benno König (BĂŒndnis gegen Rechts), Wolfgang Gall (Sozialdezernent Havelland) und Heiko MĂŒller (BĂŒrgermeister) auf und begeisterten die GĂ€ste aller Altersgruppen.

Kecko8 & Alan, DJ Athina und ErimaRecords brachten den Hinterhof des Haus am Anger zum Beben und sorgten fĂŒr viele glĂŒckliche junge Menschen an einem Abend, der aufgezeigt hat, wie wichtig demokratische Kultur ist.

Wir bedanken uns bei den KĂŒnstler*innen, dem Haus am Anger sowie dem BĂŒndnis gegen Rechts, die diesen erfolgreichen Abend möglich gemacht haben!

© Jugendforum Falkensee/Marius Miethig

Veröffentlicht am 22. August 2023:

Jugendforum und Jugendbeirat laden zur zweiten JuKon des Jahres ein

Erneut ist ein Jahr rum und Falkensees Jugendliche starten in das neue Schuljahr. Inzwischen traditionell findet kurz nach dem Start des Schuljahres die vom Jugendforum Falkensee veranstaltete Jugendkonferenz statt, auf der der 06. Jugendbeirat der Stadt nominiert wird. Alle Jugendlichen sind herzlich eingeladen, am Mittwoch, den 06.09.2023 zu 17:00 Uhr zum Schuppen beim Haus am Anger zu kommen.

„Auf unseren Jugendkonferenzen versuchen wir jedes Mal einen anderen Schwerpunkt zu setzen. Nachdem im Mai Mini-Spiele und Sport im Vordergrund standen, bieten wir dieses Mal einfach einen lockeren Raum mit kleinteiligen Angeboten, um zu chillen und ins GesprĂ€ch zu kommen“, berichtet Bent ĂŒber das Programm. Neben einer Tischtennisplatte und einem Tischkicker werden unter anderem eine Wii und Gesellschaftsspiele zur VerfĂŒgung stehen.

Eingerahmt wird die Jugendkonferenz unter dem Motto #pizzatalks durch die jĂ€hrliche Nominierung der Interessensvertretung der Jugendlichen in der Stadtpolitik. „Bei uns haben junge Falkenseer die Möglichkeit, sich unabhĂ€ngig von Parteipolitik einfach fĂŒr die Interessen der Jugendlichen in unserer Stadt einzusetzen“, nennt Johanna einen von vielen GrĂŒnden, sich im Jugendbeirat zu engagieren.

Mitglieder des Jugendbeirats können Falkenseer*innen im Alter von 12 bis 27 Jahren sein. Der Beirat besteht auf 5-9 Mitgliedern, welche fĂŒr ein Jahr von den Jugendlichen vor Ort nominiert werden. Berufen werden sie dann auf der 40. SVV am 27.09.2023. Der Jugendbeirat kann gegenĂŒber der SVV und deren AusschĂŒssen Stellungnahmen zu aktuellen Vorhaben abgeben und somit direkt den Stadtverordneten sagen, wie die Sicht von Jugendlichen auf das aktuelle politische Geschehen ist. „Wir hoffen auf viele motivierte Leute, um unsere erfolgreiche Arbeit aus den letzten Jahren weiterzufĂŒhren“, so Johanna.

Neben den Angeboten vor Ort wird es wie immer kostenlose Limo, Snacks und natĂŒrlich ausreichend Pizza fĂŒr alle geben. Jugendforum und Jugendbeirat freuen sich auf viele GĂ€ste.

© Unser Havelland/Carsten Scheibe

Veröffentlicht am 10. Juli 2023:

Partymeile Falkensee: 612-Festival ein voller Erfolg!

Das Jugendforum Falkensee schreibt Geschichte: Wir habend das erste HipHop-Festival in Falkensee veranstaltet! Am Samstag, den 08.07.2023 brachten TM, Ro$c, Babyjoy, Xaver, HaĂșro, Peaks, eri­marecords, Saint Jay, 1224 und Raveheim die Festwiese zum beben. Rund Tausend Jugendliche waren vor Ort und freuten sich ĂŒber das erste große Festival in ihrer Heimatstadt.

Wir danken dem Orga-Team und allen Partner*innen fĂŒr die organisatorische und materielle sowie der Stadt Falkensee und dem Bundesförderprogramm "Das Zukunftspaket" fĂŒr die finanzielle UnterstĂŒtzung.