Es wird ein an einem Laternenmast aufgehängt mit der Aufschrift "Demokratie verteidigen. Nazis entschlossen entgegentreten.

© Jugendforum Falkensee/Charlotte Lang

Veröffentlicht am 27. März 2024:

Jugendforum Falkensee setzt ein Zeichen fĂĽr Demokratie

Spätestens seit den Correctiv-Recherchen zu einem Treffen von Neonazi-Größen, AfD-Mitgliedern und Werte-Union-Anhängern in Potsdam ist klar, welche menschenfeindlichen und rassistischen Werte sie vertreten. Sie wollen eine ethnisch homogene Gesellschaft in Deutschland, aus der Menschen, die nicht in ihr Weltbild passen, ausgegrenzt und deportiert werden. Seitdem gab es schon unzählige Demonstrationen für Demokratie, Vielfalt und gegen Rechtsextremismus, an denen sich Millionen von Menschen beteiligt haben. Auch in Falkensee gab es schon zwei parteiübergreifende Demonstrationen, an denen insgesamt über tausend Menschen teilgenommen haben.

Das Jugendforum hat nun eine Plakataktion gestartet, um auch Haltung zu zeigen, wenn gerade keine Demonstrationen stattfinden. „Es ist uns wichtig, dass die Menschen sich mit den Themen Rassismus, Faschismus und Demokratie auch im Alltag auseinandersetzten“, sagt Kassandra (18). Das Plakat mit der Aufschrift „Deine Stimme für Demokratie seit 1949“ ist anlässlich des 75- jährigen Grundgesetz-Jubiläums, das in diesem Jahr gefeiert wird, entstanden. Die Plakate sollen nicht nur Position beziehen, sondern auch informieren. Neben den schlagkräftigen Aussagen steht auf jedem Plakat auch ein Artikel aus dem Grundgesetz. „Wir wollen nochmal daran erinnern, worauf unsere Demokratie fußt. So sind Wahlen in Deutschland allgemein, unmittelbar, frei, gleich und geheim. Außerdem ist auch im Grundgesetz geregelt, dass Benachteiligung aufgrund des Geschlechts, der Herkunft, von Behinderungen oder des Glaubens nicht toleriert sind“, bekräftigt Lisa (17).

Schon kurz nach dem Aufhängen der Plakate wurde in einigen öffentlichen Telegram-Gruppen von örtlichen Querdenkern und Extremisten darüber fantasiert, die Plakate zu entfernen. „Diese Reaktion zeigt nochmal, wie wichtig diese Plakataktion ist“, betont Kassandra. Gleichzeitig ist für eine stabile Demokratie eine aktive Zivilgesellschaft notwendig. Daher rufen alle Plakate dazu auf, sich aktiv gegen Rassismus und Faschismus einzusetzen. In diesem Jahr finden zudem mehrere Wahlen statt: Am 26. Mai sind Landratswahlen, am 09. Juni sind Kommunal- und EU-Wahlen und am 22. September sind Landtagswahlen in Brandenburg. Die Plakate sind auch ein Appell an Alle, wählen zu gehen.

© Jugendforum Falkensee/Lennart Meyer

Veröffentlicht am 5. Februar 2024:

Tausend Falkenseer*innen fĂĽllen die BahnhofstaĂźe!

Das war heftig - und nötig!

Am vergangenen Samstag, den 03.02. sind rund 1000 Menschen dem Aufruf gefolgt, in Falkensee Haltung zu zeigen. FĂĽr Demokratie, Freiheit und Grundrechte und gegen Rechtsextremismus, Faschismus und Anti-Demokrat*innen.

In einer bewegenden Rede machte Charlotte fĂĽr das Jugendforum klar, warum es besonders in diesen Zeiten so wichtig ist, sich in verschiedenen Formen und Initiativen fĂĽr die Demokratie, Vielfalt und Toleranz einzusetzen. Unter anderem das Jugendforum bietet Platz und Freiraum dafĂĽr. Charlotte erhielt viel Zustimmung fĂĽr ihre Rede.

Danach formten alle Teilnehmenden eine lange Menschenkeite als Symbol des Zusammenhalts - die Kette fĂĽllte fast die ganze BahnhofstraĂźe! Wir danken allen Menschen, die dabei waren. Gemeinsam werden wir unsere Demokratie beschĂĽtzen!

© Jugendforum Falkensee/Jonas Lang

Veröffentlicht am 30. Januar 2024:

Viele Falkenseer*innen setzen sich fĂĽr ein friedliches Miteinander ein

Am 29.01. wurde mit vielen beleuchteten Schirmen und Menschen das Gelände der zukünftigen Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete Menschen abgebildet. Unser Anliegen war es, die vorliegenden Fakten der Öffentlichkeit aufzuzeigen, da aktuell viele Falschinformationen im Umlauf sind.

20.000m² sind eine überschaubare Größe. Das Gelände ist 400m vom See entfernt. Die Zufahrt wird direkt von der Spandauer Straße hinter der Bushaltestelle abgehen.

Bei dieser Aktion standen Ă–ffentlichkeitsarbeit und Sichtbarmachung im Vordergrund. Wir haben das fĂĽr die Ă–ffentlichkeit, nicht als Gegendemonstration, sondern als eigene politische Kunst- und Ă–ffentlichkeitsaktion durchgefĂĽhrt.

Der kleinste gemeinsame Nenner aller Aufrufenden ist: Wir setzen uns in Falkensee für ein gutes Miteinander aller hier lebenden Menschen ein. Für das Miteinander in der Stadt ist jede und jeder Einzelne mitverantwortlich. Wir verständigen uns darauf, dass die Menschen, die uns zugewiesen werden, von uns gut zu behandeln sind.

Weitere Informationen sind bei der Willkommensinitiative und beim BĂĽndnis gegen Rechts zu finden.

© Jugendforum Falkensee/Lennart Meyer

Veröffentlicht am 20. November 2023:

Jugendforum Falkensee lädt zum fünften Mal zumVeranstaltungs-Adventskalender ein

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken und die Weihnachtsartikel häufen sich in den Regalen der Läden. Die Weihnachtszeit rückt immer näher und damit auch der alljährliche Adventskalender des Jugendforums Falkensee. Auch dieses Jahr organisieren die dort aktiven Jugendlichen jeden Tag im Dezember eine Veranstaltung.

Ähnlich wie bei einem herkömmlichen Adventskalender können sich Jugendliche während der Vorweihnachtszeit täglich auf eine Veranstaltung, anstatt auf Schokolade, freuen. Erstmals wurde der Adventskalender des Jugendforums im Jahre 2018 ins Leben gerufen und wurde seitdem zur Tradition.

Am 01. Dezember gibt ein gemeinsames Dekorieren des “Schuppens”, dem Raum des Jugendforums (Falkenhagener Straße 16), den Startschuss für die Veranstaltungsreihe.

Von Spiele- und Filmabenden, einem Tischkicker- und Tischtennisturnier sowie gemeinsamem Backen, bis hin zu Weihnachtskaraoke, einem Häkel-Abend oder einer Kleidertauschparty ist für jeden etwas dabei.

Highlight wird neben der persischen Yalda-Nacht am 21.12. zudem die dritte und letzte Jugendkonferenz des Jahres 2023 sein. Bei kostenloser Pizza und Getränken können die Jugendlichen zudem in entspannter Atmosphäre das neue Jugendkomitee wählen oder sich gar selbst aufstellen lassen. Das Jugendkomitee des Jugendforums entscheidet über die 23.800€ Fördermittel, die dem Jugendforum aktuell im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ zur Verfügung stehen.

Das komplette Programm des Adventskalenders kann auf der Website des Jugendforums unter https://jugendforum-fks.de/veranstaltungen/adventskalender oder auf den im Stadtgebiet verteilten Flyern und Plakaten eingesehen werden. Werbung wird zudem auf dem Instagram-Kanal @jugendforumfks gemacht. Die Jugendlichen freuen sich auf viele Gäste bei den vielen verschiedenen Angeboten.