© Jugendforum Falkensee/Charlotte Lang

Ver├Âffentlicht am 12. M├Ąrz 2023:

Flinta Party mit Tontechnik-Workshop

F├╝r mehr Sichtbarkeit von Flinta*s in der Veranstaltungsbranche

Wer sich die Lineups f├╝r die gro├čen Festivals anschaut, wird feststellen, dass dort vor allem m├Ąnnliche Personen wie Apache 207, Alligatoah oder die Toten Hosen auf den B├╝hnen stehen. Flinta K├╝nstlerinnen sind auf Festivals immer noch unterrepr├Ąsentiert. Und nicht nur auf der B├╝hne, sondern auch hinter ihr sind Menschen, die nicht dem cis-m├Ąnnlichen Geschlecht angeh├Âren, eher selten anzutreffen. Das Jugendforum m├Âchte dem anl├Ąsslich der Brandenburgischen Frauenwoche etwas entgegensetzen.

Am 25. M├Ąrz wird im Haus am Anger ein Tontechnik-Workshop mit anschlie├čendem Konzert stattfinden. Der Workshop beginnt um 17 Uhr und wird von einer Flinta* Person (Frauen, Lesben, intergeschlechtlich, Nicht-Bin├Ąr, Transgender, Agender) geleitet. ÔÇ×Wir wollen eine Art Safe Space schaffen, indem eine Flinta Person die Technik erkl├Ąrt. Bei vielen cis-m├Ąnnlichen Personen habe ich immer den Eindruck gehabt, sie w├╝rden sich keine Zeit f├╝r meine Fragen nehmen. Das wollen wir ├ĄndernÔÇť, sagt Fine. Zu Beginn wird in einem Grundlagenvortag die einzelnen Komponenten einer Soundanlage erkl├Ąrt. Danach gibt es genug Zeit eine Anlage selbst aufzubauen. ÔÇ×Uns ist es wichtig, dass kein Vorwissen vorausgesetzt wird. Wir m├Âchten damit vor allem einen ersten Einblick in die Tontechnik bieten mit der Hoffnung, mehr Personen daf├╝r begeistern zu k├ÂnnenÔÇť, meint Annika. Der Workshop dauert insgesamt 90 Minuten und ist f├╝r alle Geschlechter offen.

Danach geht es dann ab 19 Uhr weiter mit einem Konzert. Eingeladen wurde daf├╝r discount, eine K├╝nstlerin aus Berlin. Zu der elektronischen Musik mit Rap Gesang wird dann ordentlich gefeiert. Dazu erg├Ąnzt Mathilde: ÔÇ×Auch hier war uns wichtig vor allem Flinta K├╝nstlerinnen an diesem Abend eine B├╝hne zu geben.ÔÇť Dazu gibt es noch einige Snacks und leckere Getr├Ąnke.

Auch wenn es ├╝berwiegend um Flinta* Personen geht sind alle Menschen unabh├Ąngig von ihrem Geschlecht willkommen, sofern sie sich nicht sexistisch oder anders diskriminierend gegen├╝ber den anderen anwesenden Personen verhalten.